Wald-
und Wiesenflüstern

Heilpflanzenausbildung

Zeit und Raum für

wilde Kräuter, heilende Pflanzen und Naturwissen

kennenlernen, verarbeiten, anwenden.

Mit der Seminarreihe/Ausbildung “Wilde Kräuter, heilende Pflanzen und Naturwissen” gebe ich meine in dreißig Jahren Beschäftigung mit der Pflanzenwelt erworbenes Wis­sen an interessierte Menschen weiter. Die praktische Beschäftigung mit Wild- / Heil­pflanzen ist mir dabei ebenso wichtig wie das Kennenlernen der Pflanzen und des Naturraumes, in dem sie wachsen.

Unsere Erde und ihre Natur verfügen über all das, was wir Menschen brauchen, um uns wohl zu fühlen.

Mein Anliegen ist es, Möglichkeiten zu bieten, um die Verbindung von Mensch zu Erde und Natur wieder zu entdecken, zu stärken und im Alltag zu leben. Für mich ist es meine “gefühlte” Aufgabe Menschen an das Herz von Mutter Erde zu bringen, damit das alte Band zwischen Mensch, Natur und Erde in einer rational überprägten Welt wieder geknüpft und lebendig werden und wirken kann.

Dies dient Erde, Mensch und Natur gleichermaßen.

Mit der Heilpflanzenausbildung lade ich Sie ein in dieWelt der Wild- und Heilpflanzen einzutauchen, damit das Wissen und die Erfahrungen darüber Ihr Leben bereichern.

 

Inhalte der Wildkräuter- und Heilpflanzenausbildung:

Wildkräuter und Heilpflanzen können in unserem Alltag vielfältig und nutz­bringend eingesetzt werden: In der Ernährung, in der Haut- und Körperpflege, zum Lindern von Unwohlsein und körperlichen Beschwerden, zum Vorbeugen von Krankheiten und Stärken der Gesundheit sowie für seelisches Wohlbefinden.

Damit wir Wildkräuter- und Heilpflanzen für uns nutzen können, müssen sie richtig gesammelt, aufbewahrt und verarbeitet werden.

Es werden hergestellt:

Kräutersalz, Speise, Honig, Teemischung, Sirup, Tinktur, Öl, Gel, Medizinalwein, Blütenessenz, Creme, Salbe, Lotion, Raumspray, Badezusatz, Verreibung, Mazerat, Pulver, Räucherwerk u.a.

Weitere Themen, die in der Heilpflanzenausbildung behandelt werden:

Pflanzen im Laufe der Jahreszeiten erkennen, Ernte und Anwendungen in den ver­schie­den­en Zeiträumen des Jahresverlaufs, Pflanzenfamilien, Zeigerpflanzen, Pflan­zen­ge­sell­schaften, Ökologie, Neophyten, Giftpflanzen, Überlebensstrategien der Pflanzen, Kom­munikation der Pflanzen untereinander, Pflanzeninhaltsstoffe und ihre Wirkungen, Volks­medizin, Ergänzungen aus der Phytotherapie, Kommission E, Mythologische Be­deu­tung von Pflanzen, Geschichte der Pflanzenheilkunde, Ethnobotanik, Wahr­neh­mung nach Innen und Außen, Pflanzenmeditationen.

Der Hauptveranstaltungsort ist das Krefelder Umweltzentrum, Talring 45, 47802 Krefeld

Termine, Zeitraum, Kosten

Die Veranstaltungsreihe erstreckt sich über 4 Wochenenden im Jahr 2017 und 5 Wo­chen­en­den in 2018 jeweils in einem Zeitraum von April bis November. Vier Theorieabende in den Wintermonaten (in 2017: am 24.11. von 18.00 bis 21.00 Uhr) sowie ein Exkursionstag am 10. September kommen hinzu. Im Frühjahr 2019 findet der Abschluss mit Prüfung – wenn gewünscht – statt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 1250,- €. Unterkunft, Verpflegung und Reisekosten sind nicht in diesem Betrag enthalten. Die Gebühr kann in Raten gezahlt werden.
Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.

Kurstermine 2017: 31. März bis 02. April, 05. bis 07. Mai, 09. bis 11. Juni, 13. bis 16. Oktober jeweils Freitag von 18—21 Uhr, Samstag von 10—18 Uhr und Sonntag von 10 —14 Uhr.

Außerdem am Samstag, den 25. März: Ach, Du grüne Neune. Suppe-Kochen für Teilnehmerinnen der AIRA-Heilpflanzenschule über dem offenen Feuer zur Begrüßung des Frühlings und zum Kennenlernen! Von 11.00 bis ca. 14.00 Uhr am Krefelder Umweltzentrum.

Download Anmeldeformular